Social Media – Die Story

 

Social Media Portale sind stark im Kommen. Sie drängen in immer mehr Bereiche unseres Lebens vor, und wir sind noch lange nicht am Ende dieser Entwicklung angekommen. Doch wie konnte es zu diesem Siegeszug kommen? Oder ist es vielleicht sogar nur eine Modeerscheinung und plötzlich ist der ganze Spuk vorbei?!

Um zu verstehen, was das Phänomen Social Media überhaupt ist und wohin es uns führt, sollten wir uns die Entstehungsgeschichte dieses Mediums anschauen, was so viele Menschen in seinen Bann zieht.

Am Anfang…

Sicherlich könnte ich hier ins Detail gehen und jeden Aspekt der elektronischen Datenverarbeitung durchleuchten… Dann würden ich aber am besten ein Buch verlegen, statt einen Blogeintrag zu schreiben.
Daher kürzen wir dieses umfangreiche Thema ein bisschen ab und konzentrieren uns und auf die wichtigsten Ereignisse der Vergangenheit, die direkt mit dem Entstehen der sozialen Netzwerke zu tun haben.

1969: Internet

Das Advanced Research Project Agency kurz ARPA Netzwerk wurde ins Leben gerufen. Dies war die Geburtsstunde des heutigen Internets. Vom Pentagon ARPANET getauft, stand es zu Beginn nur Forschern und Technikern offen und erst als sich der militärische Teil abspaltete und nur das DARPA-Internet, später nur noch Internet genannt, übrig blieb, konnten alle Menschen über dieses Medium kommunizieren.

1977: Heimcomputer

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas (kurz CES) werden gleich drei Heimcomputer-Modelle vorgestellt, die kostengünstig und bedienerfreundlich genug waren, um sich in kürzester Zeit in viele Haushalte und auch Firmen zu verbreiten. Dies waren damals der TRS-80, der Apple II und der Commodore PET 2001. Dieses Ereignis leitet das Zeitalter der Heimcomputer sowie die digitale Revolution ein.

1978: Bulletin-Board-System

Randy Süß und Ward Christensen entwickeln das Bulletin-Board-System (kurz BBS). Nutzer konnten die Informationen, Nachrichten und auch Daten auf öffentlichen Boards posten und austauschen.
Dieses System war aufgrund der noch jungen Heimcomputer-Technologie und teuren Nebenkosten nicht sehr verbreitet, aber Grundlage für alle späteren Boardsysteme und Communities.
Daher ist dies definitiv die Geburtsstunde der sozialen Netzwerke und Social Media wie wir sie heute kennen.

1991: World Wide Web

Tim Berners-Lee und Robert Cailliau entwickeln am europäischen Forschungszentrum CERN in Genf das World Wide Web. Mit dem Hyper Text Transfer Protocol (kurz HTTP) ist es erstmal möglich benutzerfreundliche grafische Oberflächen zu erzeugen. Dies machte die Technologie der breiten Masse zugänglich. Man verzichtete auf jegliche Patentierung und Lizenzzahlungen und stellte das System zur freien Verfügung. Das World Wide Web (kurz WWW oder W3) bildet heute den Teil des Internets, was die meisten Menschen als solches kennen.

1995: Classmates

Auf Classmates.com können sich alte Schulfreunde wiederfinden. Tatsächlich trug die 1995 gestartete Seite schon damals alle Indizien eines heutigen sozialen Netzwerkes. Auch die sozialen Komponenten wurden damals um ersten Mal erfolgreich hervorgehoben.

1996: ICQ

Das simple aber wirkungsvolle Kommunikationswerkzeug machte den Menschen deutlich, was für Möglichkeiten das Internet als Kommunikationskanal hat.

1999: Blogs

Zwar gab es 1999 schon viele Blogs im World Wide Web, jedoch ermöglichte erst der Blog-Service “Blogger.com” der breiten Masse, relative einfach einen eigenen Blog zu erstellen und zu unterhalten. Google kaufte das Unternehmen im Jahr 2003.

2003: WordPress, Myspace, LinkedIN und XING

LinkedIN und Xing bilden die ersten sozialen Netzwerke für Berufstätige. Myspace legt einen der erfolgreichsten Social Media Starts der Geschichte hin. Bis zu 240.000 Mitglieder pro Tag kann das Netzwerk in der Anfangszeit gewinnen. WordPress ist damals wie heute das wichtigste Blog- und Redaktionssystem der Welt.

2004: Facebook

Facebook geht 2004 online. Nachdem es anfänglich nur über Universitäten verbreitet wird gewinnt es schnell an Bedeutung und ist heute das größte soziale Netzwerk der Welt.

2005: Youtube

Die Plattform Youtube legt im ersten Jahr so einen rasanten Start hin, dass sie bereits 2006 von Google gekauft wird.

2006: Twitter

Der Kurznachrichtendienst Twitter revolutioniert mit seinen 140 Zeichen und der Echtzeit-Kommunikation die Informationswelt sowie die sozialen Netzwerke.

2007: Iphone

Apple veröffentlicht mit dem iPhone das erste Smartphone. Die Kommunikationsgewohnheiten von Milliarden Menschen werden hierdurch beeinflusst und das Internet und soziale Netzwerke verankern sich noch mehr in unseren Alltag.

2009: Likes

Facebook kreiert den Like Button und gewinnt damit noch mehr an Bedeutung.

2010: Pinterest und Instagram

Dank der zumeist integrierten Handykameras entstehen die ersten sozialen Netzwerke rund um das Bild. Instagram ist so erfolgreich, dass es bereits 2012 von Facebook gekauft wird.

2011: Google+ und Snapchat

Google findet mit Google+ endlich Zugang zu Nutzern und kann in Sachen Social Media aufschließen. Mit Snapchat wird im gleichen Jahr ein Instant-Messenger veröffentlicht, der nach kurzer Zeit die Nachrichten wieder löscht.

2012: Vine

Mit Vine wird ein weiterer Video-Sharing-Dienst gegründet. Nur wenige Monate nach dem Start wird das Netzwerk von Twitter übernommen.

2016: Social Media Marketing

Soziale Netzwerke werden im B2C Marketing immer bedeutender. Erste Studiengänge speziell zu diesem Thema werden angeboten. Ein Nachlassen des Trends ist nicht abzusehen.

Soziale Netzwerke sind nicht aus dem Nichts entstanden. Seit Jahrzehnten sucht der Mensch Wege, sein Grundbedürfnis nach Kommunikation in die digitale Welt auszuweiten. Diese Entwicklung ist heute noch nicht abgeschlossen. In den nächsten Jahren werden diese Netzwerke noch mehr mit unserem Alltag und unserem Leben zusammenwachsen.

Man sollte dies nicht als negative Entwicklung betrachten, sondern als ganz natürlichen Lauf der Dinge. Sich sozialen Netzwerken zu versperren ist keine Lösung. Man sollte sich offen mit dem Thema auseinandersetzen und die Chancen und Möglichkeiten für sich, das Unternehmen und sein Leben nutzen.

Teile Sie das mit Ihren Freunden: